Aktualisierung: 24.07.2017
Dr. Krisztina KÁLDI
Fehler

 

Grundausbildung: 

Humanmedizin, Semmelweis Universität

Wissenschaftlicher Werdegang:

Medizinische Promotion 1993 – Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ()

PhD 1998 – Semmelweis Universität

 

Positionen:

Dozentin im Institut für Physiologie, 2008

Mitglied des Gremiums für das deutschsprachige Medizinstudium, 2013

 

Auslandsaufenthalte:

1996-1998 - Forschungsstipendiatin der "Federation of the European Biochemical Societies" (FEBS) - Forschungsarbeit im Institut für Physiologische Chemie der Universität München (LMU)

2002-2004 – Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung – Forschungsarbeit im Biochemiezentrum der Universität Heidelberg

2004-2006 - Forschungsarbeit und Lehre im Biochemiezentrum der Universität Heidelberg

 

Teilnahme an der Lehre:

Leitung von Physiologiepraktika an der Semmelweis Universität

Vorlesungen in Physiologie in ungarischer, deutscher und englischer Sprache an der Semmelweis Universität

Betreuung von Diplomstudenten und Doktoranden

Leitung von Biochemiepraktika und Seminaren an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

      

Forschungsinteressen:

 

Zellphysiologie

Biogenese von Mitochondrien

Physiologie der Leukozyten

Molekulare Grundlagen des circadianen Rhythmus

Physiologische Grundlagen des Verhaltensrhythmus im Menschen

      

Vereinsmitgliedschaften:

Ungarische Gesellschaft für Physiologie (MÉT)

Society for Research on Biological Rhythms (SRBR)

European Biological Rhythms Society (EBRS)

Society for Experimental Biology (SEB)