Aktualisierung: 22.03.2017
Geschichte des deutschsprachigen Medizinstudiums in Budapest
Fehler

Das deutschsprachige Medizinstudium ist seit 1983 an der Semmelweis Universität in Budapest möglich. Bereits im ersten Jahr gab es 250 Bewerber, von denen 120 im September 1983 ihr Medizinstudium in Budapest aufnehmen konnten. 1987 kam auch der deutschsprachige Studiengang in Zahnmedizin hinzu. Die ersten Diplome für deutsche Studierende der Humanmedizin wurden erstmals im Jahre 1989 verliehen. In den vergangenen 31 Studienjahren waren etwa 5200 Studierende im deutschsprachigen Medizinstudium immatrikuliert und es wurden bis heute rund 1000 Diplome verliehen.

 

Der stetig ansteigende und rege Zulauf an Studierenden aus dem Ausland in die deutschsprachigen Studiengänge der Semmelweis Universität zeigen, dass das Medizinstudium in Budapest bekannt und begehrt ist. Hier ist nicht allein die Note entscheidend, sondern auch das naturwissenschaftliche und praxisbezogene Engagement der Bewerber/innen.

 

Das Alumni-Treffen der deutschsprachigen Medizinstudenten der Semmelweis Universität


Zum zwanzigjährigen Jubiläum des deutschsprachigen Medizinstudiums an der Semmelweis Universität wurde im Jahr 2003 ein Alumni-Treffen in Budapest organisiert. Über 400 ehemalige deutsche Studenten/innen sind angereist und mehrere wichtige Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland nahmen ebenfalls an der Veranstaltung teil.

 

Prof. Dr. Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer und des Deutschen Ärztetages, schloss seinen Vortrag anlässlich des Alumni-Treffens mit folgenden Worten: "Die an der Semmelweis Universität in Budapest ausgebildeten Ärztinnen und Ärzte haben zumindest in der Bundesrepublik Deutschland besonders gute Chancen, in ihrem Beruf tätig zu werden, weil die Qualität dieser patientenorientierten Ausbildung in Deutschland bekannt und geschätzt ist."

 

Das Alumni-Treffen zum dreißigjährigen Jubiläum fand im Juni 2014 statt. Nach der Begrüßungsansprache von Prof. Dr. Ágoston Szél, Rektor der Semmelweis Universität begrüßte auch Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Deutschen Bundesärztekammer, die ehemaligen und derzeitigen Student(Inn)en der Universität.

In seiner Rede nannte Prof. Dr. Montgomery die Einführung des deutschsprachigen Studienganges vor 30 Jahren – noch vor dem Fall des eisernen Vorhanges – ein Zeichen der Weitsicht und der Weisheit. Viele europäischen Universitäten seien dem Beispiel der Semmelweis Universität gefolgt.

 

 
Laut Prof.  Dr. Montgomery arbeiten schon mehr als 3000 Ärztinnen und Ärzte in Deutschland, die ihr Studium teilweise oder gänzlich an der Semmelweis Universität absolviert haben. Jeder habe sich problemlos in die deutsche medizinische Gesellschaft integriert, und dies sei ein Zeichen für die hohe Qualität der medizinischen Bildung in Budapest.

 

Über aktuelle Termine und weitere Aktivitäten informiert Sie die englischsprachige Seite der allgemeinen Semmelweis Alumni.